Die Münchner Rhythmenlehre betreffende Stichworte




Adam-Eva-Prinzip Lehr.1 S.38 Die Vertreibung aus dem Gefühl der Vollständigkeit.
Aequinoktium Sem.15 S.88,91; Sem.17; Sem.18 S.248; S.364; Sem.24 S.320; (1961) Sem.26 ab S.176
Aktualisierung Lehr.3 S.87 Bei Mond am Asc.
Altersbestimmung Sem.11 S.328 Das Alter aus dem Horoskop bestimmen
Analogiegesetz Lehr.2 S.34 zwischen Inhalt und Funktion
Angst Flums.1 S.374 Wer Angst hat, ist näher an Himmel.
Anheimstellen Sem.11 S.323
Anlage Lehr.3 S.58
Anlagehierachie Lehr.1 S.118 Angabe in erbbiologischen Größen oder durch Planeten
Anlagen Lehr.1 S.43-44 Anlagen der 4 Quadranten
Aphrodite Berl.V. S.18; Flums.10 S.23/51/69; Sem.1 S.74/106; Sem.11 S.182 Der Weg der Aphrodite
Ascendent Sem.13 S.337 Verhältnis zur Ausübung als Erscheinung (Ego); Lehr.2 S.279- Die Öffnung für die Auslösung / Planeten am Asc.
Aspektauslösung Lehr.2 S.195-; Lehr.2 S.131; Lehr.2 S.210 Trigon löst aus, Sextil weniger
Aspekte Lehr.1 (S.142), Aspekte reichen nicht aus S.222,(255)
Asteroide Sem.21 S.397
Astrologie lernen Lehr.2 S.435 Eigene Art des Denkens
Aszendentenuhr Flums.1 S.80,166
Atlas (siehe unter Bücher) Flums.4 S.239; Sem.12 S.49 Berechnungen auf Grundlage des Atlas der Münchner Rhythmenlehre
Aufsteigung Lehr.2 S.69 Wassermann, Fische, und Widder haben bei uns eine schnelle Aufsteigung, in Südamerika ist es umgekehrt
Ausübung Sem.11 S.8/250 Ausübung als Erscheinung  (Funktion); Sem.12 S.8-9; S.194;
Schul.2 S.30 in Haus 3 während die Ausübungsform Haus 2 ist
Ausdruck Lehr.1 S.220 ein sich ständig erneuernder Drang zum Gestalthaften
Auslösung Lehr.1 S.442-; Erf.1 S.274; Lehr.2 S.157 Planet am Asc. wandert mit und färbt alle angetroffenen Planeten;
Lehr.1 S.147 Erklärung
Austreiber Sem.1 S.135; Sem.4 S.90/101; Schul.1 S.352
Auswirkungsebene Lehr.2 S.77 Bei Auslösungen legt der Herrscher der jeweiligen 7 Jahre die Ebene fest


Baum-Sonne Zeichnung Lehr.3 S.109 Oft dem Geburtsbild sehr ähnlich
Ball Sem.20 S.411; Sem.22 S.31; Sem.23 S.262,318; Sem.24 S.335,338 Der Ball ist das nicht angenommene Schicksal.
Barockmusiker Flums.3S.86; Sem.20 S.269 (Händel, Georg Philipp Telemann, Vivaldi)
Bart Sem.20 S.337 Den Bart des Verdrängten.
Begabung Lehr.1 S.67 Begabung oder Veranlagung, beides drückt
Begebenheit ist etwas, was vom Menschen herbeigeführt werden kann Flums.8 S.76,166
Begegnung Sem.4 S.278/291
Begegnung ohne Verpflichtung Lehr.1 S.70 Haus VII ist voll, Haus 8 ist leer
Begreifen Flums.8 S.273; Sem.11 S.61; Sem.12 S.122; Sem.21 S.20; Sem.25 S.398
Belgrad Sem.15 S.279 in der Epochebewegung
Bereiniger Sem.4 S.262/267; Sem.6 S.22/50
Berufsastrologen Sem.22 S.371
Beschreiben Schul.1 S.125 Ist der Vorgang des Wahrnehmbarmachens
Beschreibungen Lehr.1 S.26 umreißen Konturen
Bestimmung Flums.10 S.139; Sem.1 S.136; Sem.4 S.265/278/284 Die Stimme erheben;
Sem.12 S.20 Bestimmung-Regelung; S.23 Verhinderung, Verdrängung aus der Bestimmung; Sem.21 S.79,92,122,164,272
Bewegungsprinzip Lehr.1 S.78/81,256 Planet ist das Bewgungsprinzip seines Zeichens
Bewirkende Lehr.1 S.279 Causa efficiens
Bewußtheit Sem.7 S.14; Sem.11 S.37 Kommt sie ohne Empfinden zustande, ist sie maßlos
Bewußtsein Schul.1 S.347 3.Quadrant; Sem.13 S.74 im Unterschied zur Bewußtheit;
Sem.13 S.33 Land im Ozean; Sem.13 S.14 innerhalb eines Gefüges ist der Mensch Bewußtseinsträger;
Schul.2 S.153 von den Gestalten des 3.Quadranten; Sem.20 S.342 Erfassung der Gestalt der Welt;
Sem.22 S.7 Bewußtsein kommt aus dem Empfinden und nicht durch übertragene Fremdbewußtheit
Sem.22 S.317 Bewußtsein kommt immer vom Erfassen von Gestalten.; Sem.25 S.299
Bild Sem.12 S.228; Sem.1 S.28 Bildausgabe-Bildempfang; Sem.20 S.139 Die Wiedergabe von Gestalt ist Bild.
Bilder Lehr.1 S.22 machen Inhalte übertragbar; Lehr.1 S.24 machen innere Erfahrungen übertragbar
Flums.7 S.63 Im Kindergarten werden Bilder gesetzt, das heißt, daß sie Ideologien und Vorstellungen setzen.
Blockade Sem.21 S.28,42,47,208,274 Die Teilung zwischen Raum und Zeit findet nicht statt.
Bogislav Dobraner Erste Veröffentlichungen von 1953 bis 1957 (vorn) "Ihr Schicksalsrhythmus im Horoskop"


Chiron Sem.21 S.397; Sem.21 S.104


Dasein Sem.12 S.8-9; Sem.13 S.38 Als Gestalt in der Zeitlichkeit sein; Sem.20 S.227; Sem.22 S.313
Demut Sem.6 S.100
Denken Sem.12 S.147; Schul.2 S.48 Die Aufnahme von Gestalten führt zum Denken
Depressives Gesäß Flums.1 S.187
Descendent Sem.13 S.336-337 Zuständig für das Dasein des Geschehens
Detailastrologie Lehr.1 S.337
Dethlefsen, Thorwald - Lehr.2 S.222; Flums.2 S.246; Flums.6 S.122; Flums.7 S.25,200,240; Flums.8 S.144-147
Sem.21 S.377; Sem.26 S.52; Sem.27 S.171,237; Sem.28 S.33
Deuten Schul.2 S.373 Jedes Horoskop übersteigt die Vorstellung. Es kann daher nur gedeutet, aber nicht interpretiert werden.
Deutung Sem.1 S.45 Zu kompliziert ist falscher Weg; Sem.21 S.398
Deutung/Interpretation Sem.13 S.286 Die Deutung bezieht Gestalten und Geschehen mit ein, auch wenn es noch nicht begriffen wurde
Drei-Punkte-Verfahren Flums.1 S.285 Material - Durchführung -Ergebnis
Dualität Sem.1 S.78; Sem.11 S.347 Nicht in die Dualität gehen


Ego Flums.1 S.256; Flums.2 S.15,40,80-85; Flums.10 S.36 maßstäblich;
Sem.4 S.263; Sem.6 S.51 schwaches Ego; Sem.12 S.164 Definition
Eigenart Erf.2 S.85 verquälte Eigenart; Flums.1 S.244
Eigenständigkeit Sem.11 S.11/407 2.Quadrant im Gegensatz zu Selbstständig 1.Quadrant
Einsicht Sem.1 S.28; Sem.7 S.275 Einsicht in die Fügung
Eintritt in die Zeit Sem.13 S.291 MC
Elefant Sem.1 S.65,75; Sem.25 S.159
Eltern Sem.4 S.276
Energische Formierung Lehr.1 S.85
Entwicklungsphasen Lehr.1 S.157
Entwicklungsstruktur bei Kinder Lehr.3 S.165- Stundenzeiger 1 Jahr pro Zeichen, Minutenzeiger 7 Jahre pro Zeichen
Epochebewegung Berliner/Hamburger Vorträge; Schul.1 S.387 auf 8°Krebs auf Belgrad; Flums.10 S.337; Sem.6 S.42;
Sem.25 S.276,330 (1914 auf 12,5° Zwillinge); Sem.27 S.20,374,384-386;
Epochen-Tierkreiszeichen Tabelle Flums.3 S.421
Sem.20 S.82,175,176,287,297; Sem.21 S.240,244,300,308
Erdzeichen Lehr.1 S.25; Lehr.3 S.65 die Verwendbarmachung
Ereignis Schul.1 S.269 Betroffenheit einer Person, Geschehen ist hingegen außersubjektiv;
Schul.1 S.156 Unterscheidung von Begebenheit, Ereignis und Geschehen; Lehr.1 S.81 auch Vorgang oder Geschehen
Ereignis, Begebnis, Geschehen Flums.8 S.116,166; Sem.4 S.254
Ereignishoroskop Lehr.1 S.94 Vorgangsweise
Ereignisse Sem.13 S.68/70 MC - vorher/nachher
Ereigniswunsch Lehr.1 S.444; Lehr.1 S.89 das Unterbewußtsein treibt in korrigierendes Ereignis; Lehr.2 8.Auflage S.356
Erfahrung Lehr.1 S.26 immer ein seelischer Vorgang; Schul.1 S.13 ist nicht übertragbar; Hamb.V. S.14;
Sem.1 S.28; Sem.4 S.286/290; Sem.12 S.165
Erfahrung braucht Ort und Zeit, Sem.17 S.271
Erscheinung Sem.13 S.38 Ist immer ein Vorgang und nicht Dasein; Schul.1 S.92 Durch Verbrennung aufleuchten;
Sem.1 S.197; Sem.4 S.295, Sem.6 S.245; Sem.12 S9-10/17/263-264 Erscheinung einer Information; Schul.2 S.331 (siehe Gestalt)
Erscheinungsbild Lehr.3 S.58; Lehr.1 S.347 der Asc.; Lehr.1 S.23 Bilder machen Inhalte übertragbar
Erscheinungsteil Sem.12 S.20
Ersetzen im Herdengefüge Sem.12 S.58
Ethik Flums.8 S.19; Sem.22 S.354; Sem.23 S.23 ist das Verhältnis von Mensch zu Jenseits.
Existenz Sem.13 S.134-135 Bestehen ohne Dasein
Ex nihilo "Aus dem Nichts" s.a. Sem.18 S.315 "pro nihilo"


Fahrschulkurs Flums.7 S.246
Falsch Sem.21 S.124 "Die richtigen Wege zweigen von den Falschen ab." Sem.21 S.135,141,168,231
"Falsch" und "Richtig" gibt es nur in der Ausübung von Vorgängen und Tätigkeiten. Sem.25 S.328
Familienhoroskope Lehr.3 S.19 Alle Prinzipien sind vertreten
Feinkoordinaten Sem.21 S.268,300; Beispiel Parkplatz im Sem.26 S.126,271; Sem.27 S.23
Festlegen Lehr.2 S.377 nicht verwechseln mit verpflichten - gehört in den 1.Quadranten
Feuerzeichen Lehr.1 S.25; Lehr.3 S.64 Das Sichtbar-Machen
Form Berl.V. S.17; Flums.7 S.62; Flums.10 S.76; Sem.1 S. 59/137; Sem.4 S.107/278/295; Sem.6 S.245; Sem.7 S.19;
Sem.9 S.202; Sem.11 S.8 Form läßt Inhalt zu.
Sem.21 S.309 Alles, was Ausübung der Erscheinung ist, ist Form. Die Wiedergabe von Form ist ein Zeichen.
Fortschritt Schul.1 S.14 aus der Reaktion leben; Sem.22 S.323
Fügen Sem.1 S.27
Fügung Berl.V. S.17; Sem.1 S.28; Sem.4 S.278
Fügungsrhythmus Flums.3 S.107; Sem.12, S.312 im Uhrzeigersinn, aphroditisch; Sem.24 S.327/328; Sem.26 S.112
Fuge Sem.21 S.399
Funktion Sem.4 S.295; Sem.6 S.28/246; Sem.7 S.13; Sem.11 S.12/35/189 ist immer ohne Ort (deutsch: Ausübung);
Sem.12 S.8-9 die Ausübung einer Erscheinung wird Information; Sem.20 S.141; Sem.21 S.399


Gebilde Sem.1 S.88
Geburtstagberechnung Sem.13 S.55 aus Ereignis durch GP
Gefüge Berl.V. S.17; Sem.7 S.148; Sem.11 S.201 Einzelteil ist eigenständig, kein Geflecht;
Sem.13 S.31 Bewahrer der Bestimmung jedes Daseins; Sem.13 S.321 Gestalt ohne Gefüge; Sem.20 S.197
Gefühle Flums.4 S.301; Sem.7 S.19/24; Sem.11 S.417 ausgelöst von Vorstellungen
Geflecht Sem.7 S.17/148; Sem.9 S.185 immer sozial, kein Gefüge; Sem.20 S.53 Das Kollektiv ist ein Geflecht;
Sem.20 S.66,197
Gegenständliches Sem.11 S.8 ist als Erscheinung Form der Ausübung von Gegenwart; Sem.12 S.193-194 Gegenstand
Gegenwart Sem.9 S.203 Gegenwartslos; Sem.11 S.159; Sem.12 S.160 Gegenwarten-Abrechnung;
Sem.12 S.270-271 Landschaft mit Gegenwart (Acker), ohne Gegenwart (Golfplatz); Sem.28 S.78
Gegenwartsgestalt Sem.12 S.41
Gegenwartsverlust Sem.12 S.237 Zerbersten des Raumes
Generationsvergleich Flums.4 S.291
Geschichtsrhythmus Sem.4 S.249/255 Zurückgehen vom Asc. aus
Geschlechtsfeststellung Sem.13 S.212 Die Unterscheidung zwischen männlich und weiblich ist heutzutage etwas schwierig
Gesicht Sem.7 S.249 zeigt die Gegenwart, das Profil die Herkunft
Gesichtdeutung Sem.11 S.262/313/428
Gestalt Flums.7 S.211; Sem.4 S.88/107/278/284; Sem.6 S.96/245; Sem.7 S.9; Sem.9 S.59/74; Sem.11 S.10/191; Sem.12 S.8/194;
Schul.2 S.331 Der Einzelne kann für seine Erscheinung, aber nicht für die Gestalt, in der er Erscheinung ist.;
Schul.2 S.280 Trotz Gegenwartslosigkeit vorhanden; Sem.13 S.31 Träger der Bestimmung des Zeitlichen;
Sem.20 S.197; Sem.21 S.309,311 Alles, was gewachsen ist, ist Gestalt. Die Wiedergabe von Gestalt ist ein Bild.
Sem.22 S.139,320 Die Gestalt ist immer vor der Erscheinung.; Sem.25 S.309,380; Sem.27 S.77,347,352; Sem.28 S.76,283
Gestalt der Gegenwart Sem.12 S.67
Gestalt des Geschehens Sem.13 S.290 7.Septar bei Ereignissen
Gestaltcode Sem.7 S.11
Gestalten Sem.11 S.53 gehört nicht in den 2.Quadranten
Gestaltlos Sem.11 S.201
Gewißheit Schul.1 S.27 nur durch Erlebnis; Hamb.V. S.31; Sem.4 S.286; Sem.11 S.206; Sem.12 S.165
Gewissen Sem.11 S.206
Glahn Flums.6 S.121
Glaube Schul.1 S.27 führt zu Überzeugung
Gleichnis Sem.18 S.172; Sem.21 S.159; Sem.23 S.104; Sem.24 S.105
Gleichzeitigkeit Sem.11 S.284
Glück Flums.3 S.260
Große Konjunktion Lehr.1 (12. Auflage S.311)(andere Auflage S.361) Erklärung; Lehr.2 (8.Auflage S.446)(andere Auflage S.429);
Lehr.2 (8.Auflage S.463); Flums.4 S.226,236 (Septare); Flums.5 S.304; Flums.7 S.116 (31.12.1980); Sem.23 S.100; Sem.27 S.131
Gruppen-subjekt, -ego Sem.4 S.279; Sem.6 S.54
Gruppenschicksalspunkt Schul.1 S.40 Gleiche zeitliche Reihung bei gleichem Ascendenten; Flums.1 S.28,245,267
Gruppenschicksalspunkte Sem.13 S.114-116 auch für Tiere; Sem.4 S.83 GP am MC,S.184; Sem.7 S.67; Sem.27 S.399; Flums.8 S.214
Gruppenschicksalstage Flums.1 S.(228),260; Flums.7 S.335


Häuser Lehr.1 S.40-49 in denen in alter Zeit die Götter wohnten
Häusereinteilung Lehr.1 S.33 Regiomontanus, Placitus
Häuserspitze Lehr.1 S.386 Erklärung; Lehr.1 S.69,350; Flums.1 S.422 "Welle" ins nächste Haus
Halbsummen Lehr.3 S.9 gehören eigentlich nicht zum System der Münchner Rhythmenlehre
Hauptrhythmus Lehr.1 S.447
Haut Sem.9 S.64/244
Heiratsmodell Sem.4 S.71-75
Herausforderung Lehr.2 S.3 3.Quadrant
Herkunft ungewiß Lehr.2 S.136 Jungfrau IC (Brandler-Pracht)
Horoskopberechnung Lehr.1 S.7


Industriefutter Sem.21 S.276
Industriemediziner Sem.21 S.185; Sem.23 S.130
Information Schul.2 S.253 Kann richtig oder falsch, aber niemals wahr sein; Sem.11 S.8 Übertragung von Zeichen;
Sem.12 S.31-32 Informationsübertragung ist Umgehung des Empfindens; S.67 Informationsträger; S.148 Übertragung; Sem.20 S.49
Inhalt Flums.10 S.76 Form läßt Inhalt zu
Intellekt Sem.1 S.73; Sem.7 S.22 Ausdruck des gelähmten Mars. Instrument des Verdrängens.


Kant, Immanuel Sem.20 S.277
Kardinalpunkt Lehr.2 S.166 Spiegelung; Sem.25 S.356 Es geht um was Wichtiges.
Kleinkoordinaten Sem.19 S.6; Sem.20 S.125,169,286
Königinnen-Konkurenz Erf.2 S.28/46; Sem.28 S.6
Königs-Konkurenz Erf.2 S.45/88/111
Kollektive Sem.12 S.10
Kombination von Anlage und Verhalten Lehr.3 S.59 Beispiele
Kompensation Erf.1 S202
Konjunktion Erf.1 S.272; Sem.26 S.345
Konjunktion, große Erf.2 S.84 (31.12.1980); Hamb.V. S.22/59 große Konjunktion
Konjunktion, verdeckte Sem.6 S.68; Sem.17 S.51; Sem.20 S.392; Sem.28 S.117
Korrektur Lehr.1 S.9; Erf.2 S.5; Sem.1 S.6 mit Gruppenschicksalspunkte; Sem.6 S.274 mit GP;
Sem.9 S.198 Korrekturdaten; Lehr.2 S.156 durch Abszeß mit 34 Jahren
Korrekturerklärung Lehr.3 S.43 Vorgehen bei der Korrektur eines Personenhoroskopes; Sem.28 S.117
Kugel Sem.20 S.411 Der Ball (die Kugel) ist immer das nicht gelebte Schicksal. Sem.25 S.284; Sem.27 S.320
Kurzform Schul.1 S.162 Bewegung 9 zu 8 zu welcher Gestalt führt die Fügung


Larve Sem.13 S.73 als Ungelöstes geboren
Larven Sem.4 S.265/271; Sem.6 S.56/103; Sem.9 S.23/217 Als gefräßige Larve müssen sie relativieren
Laufender MC Lehr.3 S.9 alle vier Minuten ein Grad gegen den Uhrzeiger
Laut Sem.20 S.267,302 Der Laut ist die Anrufung der Gestalt in der Welt.
Lehrer Sem.21 S.400; Sem.22 S.387
Lebensangst Erf.1 S.135/187
Lehm-Beispiel Lehr.1 S.35, 190 (221), 370 Zu den Quadranten; Sem.27 S.339
Lilith Sem.22 104
Lösung von Verdrängungsmodell Sem.1 S.73; Sem.11 S.28 Absicht verhindert den Weg, Artikulation löst
Lückenlehre Sem.20 S.252-260 sehr ausführlich; Sem.21 S.222; Sem.22 S.398; Sem.25 S.306; Sem.26 S.247
Luftzeichen Lehr.1 S.25 Anwendung; Lehr.3 S.65 Verwender


Malereibuch Schul.2 S.146-157 ist fertig. Horoskop des Abschlußes (Asc. Jungfrau, Sonne in 8)
Milieu Sem.1 S.49/303; Sem.7 S.196 17°Widder-Mutation aus dem bestehendem Milieu
Minderheitengefühl Lehr.2 S.236 ist der innere Vorgang bei am 21./22.Jänner geborenen.
Minister Sem.20 S.140 Die Form der Ausübung des Gemeinschaftlichen ohne Dasein.
Modell Sem.4 S.71; Sem.9 S.20/25/203; Sem.11 S.191/202
Mondknoten Lehr.1 S.254 Trennungen und Kontakte; Lehr.1 S.201; Lehr.2 S.229
Moral ist das Verhältnis Mensch zu Mensch. (Band 3, S.371); Flums.8 S.19; Sem.1 S.60; Sem.6 S.74;
Sem.20 S.159; Sem.22 S.354; Sem.23 S.23
Morinus Morin de Villefrance, Lehr.1, S.311; HV S.8(S.3); Flums.6 S.121,188,192; Sem.1 S.236; Sem.16 S.49; Sem.27 S.132
Mundan Lehr.3 S.91 weltlich
Münchner Rhythmenlehre Flums.7 S.244; Sem.20 S.329 Die historische Herkunft des Begriffs "Münchner Rhythmenlehre"
Musiker Sem.20 S.266 (Beethoven, Bruckner, Haydn, Mozart, Schumann, Wagner)
Mutation Erf.1 S.187; Sem.1 S.167; Sem.4 S.61/112
Mutterprinzip Erf.2 S.78 Abwehr


Narzißmus "Heiligung des Ego" Flums.6 S.137; Flums.8 S.181
Nasenform Flums.10 S.25/250; Sem.4 S.337; Sem.7 S.272
Naturgesetz Sem.11 S.17/303 ist eine Sprachlüge, Sem.20, S.181; Sem.23 S.126
Neumond Lehr.1 S.22 wenn sich das männliche und weibliche Prinzip trifft
Neutralisieren Lehr.2 S.233
Norm Sem.13 S.284 orientiert sich immer am Gewesenen; Sem.1 S.144


Objektiv Lehr.2 S.233 wird heutzutage oft mit neutralisieren verwechselt
Öl Sem.20 S.208 Die Energie des Verdrängten. Sem.26 S.21,161
Offenbaren Sem.4 S.111
Opposition Lehr.1 S.235 nicht negativ; Erf.1 S.273
Orbis Flums.1 S.78,244; Sem.27 S.347 bei GSP´s; Sem.11 S.291; Sem.21 S.351; Sem.25 S.12; Sem.28 S.161
Orientierer Berl.V. S.42
Ort Lehr.3 S.146; Lehr.5 S.314; Sem.6 S.28,246; Sem.7 S.26,220; Sem.9 S.74,316 Ortsein; Sem.11 S.188,295 Ortlosigkeit
Ortslinien (Berechnung) Sem.1 S.174; Sem.6 S.14/40; Sem.11 S.380/396


Parallelzeichen Flums.1 S.186 (Waage/Stier, Zwillinge/Jungfrau)
Partnerhoroskop Sem.11 S.63
Partnerschaftshoroskope Lehr.2 S.292 Sie sind beim Parter immer an der Stelle an der ihr Herrscher von I im Horoskop des Partners steht
Partnerschaftsvergleiche Flums.2 S.180-215, ab S.194 7er-Rhythmus +/- Sonnenstand der 2. Person
Phänomen-Rhythmus entgegen dem Uhrzeigersinn; Berl.V. S.18; Sem.24 S.327/328; Sem.26 S.112
Phänomensdeutung, 1. strukturelle Deutung vom Anfang der fünfziger Jahre.
Vielfach als "Dreierweg" oder "Grobstruktur" übernommen. Sem.20 S.137; Sem.25 S.294; Sem.26 S.14
Phantasie Schul.1 S.250 Darstellung ist niemals Phantasie; Flums.1 S.186
Phasengleichheit Sem.12 S.40 bei einer Konstellation
Placidus Lehr.1 S.30; Sem.4 S.180
Planetensymbole Lehr.1 S.28
Polarität Sem.1 S.16
Prinzip Sem.4 S.262; Sem.25 S.83
Programm Sem.13 S.337 zu deutsch: Regelung der Ausübung
Projektion Lehr.2 S.333 Einen Spannungsteil einer Unvereinbarkeit in die Umwelt projezieren
Projektionsparkplatz Berl.V. S.8
Publizisten Sem.13 S.309 im weitesten Sinne (auch Maler) Herrscher von I in VII


Quadrant 1 Sem.13 S.19 geschichtslos
Quadrant 2 Sem.13 S.19 Bringt den 1.Quadranten hervor
Quadranten Lehr.1 S.34,39 Causa materialis,- formalis, -efficiens, -finalis
Flums.4 S.349; Sem.1 S.20/59; Sem.4 S.134; Sem.11 S.238
Quadrat Lehr.3 S.108 Nur Auswirkung von zwei sich ausschließenden Anlagebildern
Quadrat zum Asc. Lehr.2 S.281 kein Vergleich zu einem Planeten am Asc.
Quere Sem.21 S.248
Quinkunx 1.Veröffentlichungen S.13; Flums.3 S.92; Flums.5 S.158


Radikaldeutung Sem.15 S.135 Haus I wird Erscheinung dessen, was in 12 ist; Sem.15 S.287 Eigentlich Verbunddeutung
Reaktiv Flums.4 S.123; Flums.10 S.45
Realität Lehr.2 S.35 ist nur von Außen bewegbar; Sem.21 S.399 hat kein Dasein, sie ist eine Ausübung von etwas.
Reich Sem.13 S.269 Hierachie des 3.Quadranten; Sem.22 S.342
Reiz Schul.2 S.211 Zeichen, Reiz und Funktion gehören zusammen
Revierlosigkeit Sem.4 S.253; Sem.23 S.94; Sem.27 S.394
Rhythmen Lehr.2 (8.Ausgabe) S.439,472 gerade und ungerade Rhythmen; Sem.21 S.24,26 mehrere, unterschiedliche
Rhythmenlehre Flums.2 S.124; Flums.10 S.99/104; Sem.1 S.236; Sem.6 S.184
Rhythmik Lehr.2 S.411
Rhythmische Auslösung versus 1°/Jahr Flums.1 S.73
Rhythmische Vergößerung Lehr.2 (8.Auflage) S.131(Stein ins Wasser),432
Röntgen Sem.28 S.110
Rückläufigkeit Lehr.1 S.439 von Planeten
Rückseitendeutung Sem.20 S.261,280; Sem.21 S.29; Sem.26 S.45; Sem.27 S.15


Schicksal Lehr.1 S.75,91,118,266,307; Probleme äußern sich zu ganz bestimmten Zeiten; Berl.V. S.18;
Flums.2 S.172; Sem.4 S.240 Haltung und Einstellung wird Schicksal; Sem.23 S.162; Sem.20 S.245,266,386;
Sem.25 S.109 Schicksal bei Partnern; Sem.26 S.327; Sem.28 S.114,188
Schicksalslexikon Hor.Tag S.2 Gruppen-Schicksal, Flums.7 S.335
Schott Sem.21 S.217
Schuld Schul.1 S.11; Flums.2 S.271,279; Sem.27 S.8,14,40; Sem.28 S.10,279,294
Schutzfunktion Lehr.1 S.434 Schutzverhalten als Stütze
Schutzverhalten Lehr.2 S.83
Schwingungshoroskop Lehr.1 S.364 Septar
Schwingungsknotenpunkt Sem.13 S.90 Ausgangspunkt für Septar
Seelische Reichhaltigkeit Lehr.1 S.222 ist immer von der Bindungsfähigkeit abhängig
Selbstbestimmung Sem.1 S.187
Selbstständigkeit Sem.11 S.11/407 im 1.Quadranten, Eigenständigkeit ist im 2.Quadranten
Selbstzweck Sem.1 S.189
Septar Lehr.2 8.Auflage 20.Abend S.434 Solarberechnung S.437 Erklärung S.472 gerade und ungerade Rhythmen
Lehr.3 S.51 die Septar-Auswirkung ist etwa wie der Minutenzeiger einer Uhr;
Hamb.V. S.3; Flums.2 ab S.64 10.Septare; Flums.3 S.44 10.Septar; Flums.3 S.93 rückwärtige Septare
Flums.3 ab S.384 Aszendenten der Septare; Flums.4 S.223 Ein Septar als Horoskop für ein Haus gilt ab der Geburt.
Flums.4 S.290 Unterschied Septar und Dekar; Flums.7 S.35 10. Septar; Flums.8 S.349; Sem.9 S.125; Sem.7 S.104 8.Septar;
Sem.20 S.351 12.Septar; Sem.27 S.132
Sichtbarkeit Lehr.1 S.240 der vier Quadranten; Lehr.1 S.214 in Bezug auf die Quadranten
Solar Hamb.V. S.3; Lehr.2 8.Auflage S.383,412,429,434 manuell berechnen
Solare 1. - 12. Solar als "Einzel-Gesamt-Horoskope" der 12 Häuser. Lehr.2 8.Auflage S.451
Sonne Lehr.1 S.67 eminent wichtig im Gegensatz zu den anderen Planeten
Sonne über oder unter dem Horizont, erlöst werden oder sich selbst erlösen. Lehr.1 S.91
Sonne-MC Horoskop Flums.6 S.39; Sem.20 S.126
Spannungen im Horoskop Lehr.1 S.109 Lösung wie im Märchen
Spannungsherrscher Lehr.1 S.250
Spiegelpunkt Lehr.2 S.409; Erf.1 S.273; Flums.1 S.25,32,33; Flums.4 S.34; Flums.7 S.199;
Sem.1 S.104; Sem.11 S.291 Orbis 4.5° Sem.20 S.276; Sem.25 S.146
Spiegelung Lehr.2 S.166 über den Kardinalpunkt; Sem.24 S.392
Spitze eines Hauses Lehr.1 S.83
Sputnik Sem.1 S.55
Stall Schul.1 S.5 auch stellen, ist die Bestimmung als Zeit in ihrem Wachstum wie Entstehen
Standort Sem.6 S.112 Herrscher von Haus I
Status Sem.1 S.23; Sem.4 S.237; Sem.6 S.241 Status als Behandler oder Berater
Subjekt Sem.13 S.38 Das Geschehen der Zeitlichkeit; Sem.11 S.402; Sem.12 S.164 Definition
Symbol Sem.4 S.278; Sem.23 S.104
Sympathikus Sem.7 S.68 Sympathikoton, Leistung und Tüchtigkeit(trocken); Sem.12 S.349; Sem.20 S.43,138; Sem.25 S.334


Tagesascendent Flums.1 S.242,289
Terminberechnung Sem.11 S.333 für eine Puppenherstellung
Tierhoroskope Hor.Tag S.2 Unmittelbare Umsetzung in der Erscheinungswelt
Tierkreisgitter Sem.1 S.174/214
Tierkreiszeichen Lehr.1 S.22-25 ("Fasching", "Autoschlange", "Reisewelle") Lehr.1 ab S.92; Sem.20 S.127 sind dominat
Tod Lehr.3 S.58 die Form des Erscheinungsbildes verträgt keine weitere Veränderung; Lehr.2 S.404 2.Haus muß ausgelöst sein
Sem.25 S.316 Jupiter oder Herrscher von 4 stationär am IC; Sem.25 S.455
Todeszeitpunkt Lehr.2 S.442 Umzug; Sem.24 S.371
Transportauslösung Flums.10 S.153/180; Sem.1 S.123/268; Sem.21 S.9
Trigone Sem.21 S.397


Überdarstellung Lehr.1 S.243 etwas anderes über die eigene Person darstellen (Knef)
Übertragung Sem.12 S.32
Überzeugung Sem.4 S.24/27/63/69 als Mord; S.97/119/279; Sem.6 S.102/275
Ungelöste Sem.20 S.301
Ursprung Flums.10 S.50; Sem.1 S.28; Sem.4 S.17/87/278/298 Teilung von unbegrenzt zu begrenzt.
Ursprungslos Sem.4 S.87/267/279; Sem.6 S.54/81/168


Veranlagung Lehr.1 S.67 Begabung oder Veranlagung, beides drückt
Verbunddeutung Sem.15 S.327 Besteht aus drei Tierkreiszeichen, den Asc. und Herrscher von X;
Sem.15 S.350 Fisch bis Waage im Uhrzeiger, Widder bis Jungfrau gegen den Uhrzeiger;
Sem.20 S.6,128,299 Zusammenfassung der Verbunddeutung; Sem.20 S.341 ("Stotterer");
Sem.21 S.25,256; Sem.22 S.41,326 Definition der Verbunddeutung; Sem.25 S.295; Sem.26 S.16
Vererben Lehr.1 S.342 Das Verhalten beeinflußt das zu vererbende Genmaterial
Vererbung Lehr.1 S.108 Erbmasse, die sich im Geburtsbild niederschlägt; Lehr.2 S.248
Schul.1 S.29 Großeltern im Septar; Flums.7 S.43; Sem.24 S.45

Verfügung Sem.7 S.108
Vergangenheit Sem.28 S.78
Verhalten Lehr.3 S.58
Verneinungen Sem.13 S.203 Lösen von Verneinungen jeder Art
Verschenkte Häuser Lehr.2 S.58 Die oberen sechs Häuser(von VII bis 12) sind ab der Geburt zu suchen.
Verstand Sem.7 S.275; Sem.11 S.37 Verstehen der Fügung
Verträngtes Lehr.3 S.16 Auslösung in die andere Richtung
Verwirklichung Lehr.3 S.58(62) Anlage und Vehalten werden dabei identisch; Flums.1 S.188
Verwirklichungshemmung Lehr.2 S.114
Verzichtsposition Lehr.3 S.60 irgendwo in jedem Horoskop
Virus Sem.7 S.20/30; Sem.11 S.191 Information der Verdrängung, Zeichen der Vorstellung; Sem.20 S.189
Vorgeburtliche Ereignisse Lehr.2 S.362 Vor dem Asc.
Vorstellung Sem.6 S.258/263; Sem.7 S.16/21 Mündet in Ideologie(Funktionsfiguration); Sem.13 S.29-30 subjektiver Niederschlag aus der
Übertragung von Vorstellung; Schul.2 S.39 immer nur Zeichen. Gebunden an den Zweck der Ausübungsform
Vorstellungstest Sem.4 S.105 Test, ob man in der Vorstellungswelt anderer ist.


Wahr Sem.15 S.184; Sem.25 S.6 Der Logos kennt richtig und falsch. Der Mythos ist wahr.
Wahrheit Flums.1 S.376 Nach der Wahrheit zu leben, heißt, nicht nach der Bestätigung zu leben.
Wahrheit Flums.3 S.408,416 Wer die Wahrheit sagt, ist unbeliebt.
Wasserzeichen Lehr.1 S.25; Lehr.3 S.63 Die fruchtbaren, schöpferischen
Weg der Aphrodite Sem.25 S.294; Sem.26 S.14
Wiederholung in der Vergrößerung Lehr.2 S.125 Abtreibungsversuch wird später Selbstmordversuch
Wirken ohne zu Handeln Sem.20 S.17
Wirkliche, Wirkende Sem.4 S.96/107/254/278/284/292; Flums.1 S.368,378; Flums.8 S.71; Sem.22 S.189
Wirklichkeit Lehr.2 S.35 ist ein vom Leben erzeugtes bzw. erwirktes, das Gestalten bildet, die aus sich,
durch sich und für sich leben; Sem.20 S.268; Flums.2 S.11;
Sem.28 S.79 Das Wirkende als Gegenwärtiges. Das "lich" ist immer die Gestalt der Gegenwärtigkeit.
Wirkung Schul.2 S.48 ensteht durch Bewußtsein. Macht hingegen durch Vorstellung


Zahlenkunde Sem.4 S.146
Zeichen Sem.13 S.70/72 Wiedergabe eines Vorgangs; Sem.12 S.228; Schul.1 S.350 Anzeigen von etwas, was nicht gegenwärtig ist;
Schul.2 S.39 Die Aufnahme der Ausübungsform wird als Vorstellung Zeichen; Sem.21 S.295
Zeit Schul.1 S.68,90 entsteht auf 0° Steinbock in den Schützen hinein; Sem.28 S.158
Zeitrechnung rückwärts Sem.12 S.26-27
Zentrumslos Lehr.1 S.388 Uranus, Mars und Merkur sind ohne autonomes Zentrum
Zeugendes Schul.1 S.233 Nun im 3.Quadranten. Das Empfangende ist im 2.Quadranten
Zeugungszeiten Lehr.2 S.153 (S. 160) Von der Zeugung auf die Geburt schließen
Zukunft ist in der Gegenwart der Geburt bereits enthalten. Lehrb.2 S.128; Sem.28 S.78
Zuständigkeitsbereich Lehr.3 S.88 Bei einer Sache(Vorgang) das Erwirkte
Zwischenhäuser, unbemerkte Flums.10 S.229